msg life ag - Logo
Sprache:  
DE | EN
  |  Login

msg life bringt Run-off zum Laufen

Niedrigzinsen, zu geringe Erträge am Kapitalmarkt, neue Eigenkapitalrichtlinien, zu hohe Garantiversprechen für Bestandsverträge. Alle Produkte, über die Anwartschaften gebildet werden oder die einen Ansparcharakter haben wie Kranken- und Lebensversicherungen verspüren massiven Druck: Den Versicherern gelingt es kaum noch, die notwendigen Renditen zu erwirtschaften, um künftigen Verpflichtungen nachzukommen.

Kein Wunder, dass sich mehr und mehr Versicherer aus dem Geschäft beispielsweise mit der klassischen Lebensversicherung zurückziehen und über neue und flexiblere Produkte nachdenken, mit denen sich das Neugeschäft kräftig ankurbeln lässt. Doch was tun mit den Versicherungsbeständen und ausgesprochenen Garantien, welche auf der Bilanz lasten?

Laut einer Studie der Unternehmensberatung Willis Towers Watson von Frühjahr 2016 erwägen Lebensversicherer zunehmend die Abwicklung, das so genannte Run-off, von Versicherungsbeständen und stellen das Neugeschäft komplett ein. Der Vorteil: Mit dem Verkauf des Bestandsgeschäfts bekommen die Versicherungen ihre mit Garantien belasteten Verträge aus ihren Büchern und verbessern ihre Bilanzen.

Mehr und mehr Versicherer wollen sich vom Bestand trennen

Für den Versicherten ändert sich mit dem Verkauf zunächst nichts: Der Käufer von Bestandsverträgen übernimmt alle Rechte und Pflichten des bisherigen Vertragspartners und führt die Policen ordentlich und vertragsgemäß weiter – die jeweiligen Aufsichtsbehörden wie beispielsweise in Deutschland die Bafin tragen dafür Sorge, dass die Versicherten nicht benachteiligt werden.

Vor einer Bestandsübertragung prüft die Aufsicht allerdings auch die wirtschaftliche Lage des Käufers, die Solvenz, Reputation und dessen Strategie. Der Kauf von Altbeständen am Markt ist für den Run-off-Versicherer vor allem deshalb attraktiv, weil mit der Größe des Versicherungsbestands die Kosten je Vertrag sinken. Der Run-off-Anbieter schafft dann eine Art Plattform, auf die der Alt-Versicherer seine Bestände überträgt. Im Kern ist das ein IT-System, über das die Verträge kostengünstig, ohne manuellen Aufwand, weit gehend automatisiert verwaltet und zu Ende geführt werden.

Und damit legen die Run-off-Betreiber unfreiwillig auch die Schwäche der herkömmlichen Geschäftsmodelle offen: Das Kernsystem der Versicherer, also die Bestandsverwaltung, ist meist ineffizient und wartungsintensiv, erfordert zu viele manuelle und aufwändige Eingriffe und Anpassungen, die nicht selten mühselig intern durchgeführt werden und mit dem Hauptgeschäft eines Versicherers nur am Rande zu tun haben.

Ineffizientes Nebeneinander von Kernsystemen

Viele Versicherer betreiben sogar mehrere veraltete Kernsysteme für Bestandsverträge – über eine moderne IT-Plattform können diese gebündelt und effizient verwaltet. So binden sie keine unnötigen Personalkapazitäten und finanzielle Ressourcen mehr. Die deutschen Finanzaufseher von der Bafin haben das erkannt: Aus wirtschaftlicher Sicht mache es nur dann Sinn, Bestände zu übernehmen, wenn ein Unternehmen mit einer überlegenen IT deutlich Verwaltungskosten für die Vertragsbestände einsparen könne, lässt sich der Chef der Versicherungsaufsicht bei der Bafin, Frank Grund, zitieren.

msg.Insurance Suite schafft eine effiziente Run-off-Plattform

Und hier kommen die Experten von msg life ins Spiel: Mit der msg.Insurance Suite sind Versicherer auf der sichereren Seite, denn die Lösung ist so ausgelegt, dass sich die Kernprozesse eines Versicherers schon in der Grundkonfiguration von der Produktentwicklung über die Policierung und Bestandsführung bis hin zu Inkasso und Exkasso rasch und mühelos abbilden lassen – und das, wenn gewünscht, vollständig automatisiert. Auch Anforderungen der Regulatorik und Compliance werden über regelmäßige Updates eingespielt.

Die msg.Insurance Suite integriert sich außerdem über vorinstallierte Schnittstellen rasch in die IT-Architektur und in die Umsysteme des Versicherers, und sie verfügt über vielfältige Zusatzkomponenten wie beispielsweise Postkorbsysteme oder für die Dokumentenerstellung und Kundenkorrespondenz. Die Plattform ist zudem mandanten- und mehrwährungsfähig, mehrsprachig ausgelegt und damit auch international sofort einsatzfähig. Die Lösung richtet sich flexibel an den Bedürfnissen eines modernen Versicherungsbetriebs aus und passt sich variabel an die individuellen Anforderungen des Versicherungsunternehmens an.

Die msg.Insurance Suite verschafft damit Versicherern den für das Run-off notwendigen Schub in der Prozesseffizienz und Produktivität. Zahlreiche internationale Installationen bei namhaften Versicherungsunternehmen und erfolgreiche Migrationen von Altsystemen und -beständen belegen schließlich die Leistungsfähigkeit der Lösung.

FÜR MEHR INFORMATIONEN

Schreiben Sie uns.
Wir beraten Sie gerne!

KONTAKTFORMULAR
close Form

UNSERE LÖSUNG:

Erfahren Sie mehr über unsere Komplettlösung – die msg.Insurance Suite