msg life ag - Logo
Sprache:  
DE | EN
  |  Login
Digitalisierung

Zusatzausbildung der DAV in Actuarial Data Science – ein neuer Anlauf

Von Stefan Nörtemann / 10. Oktober 2019
Zusatzausbildung Actuarial Data Science

Seit einiger Zeit bemüht sich die Deutsche Aktuarvereinigung, das Thema Data Science für die Zukunft der Assekuranz mit einer neuen Zusatzausbildung voranzutreiben. Doch die Umsetzung stellt sich als schwierig heraus. Es ist fast ein Jahr her, dass ich in einem Beitrag zum Certified Actuarial Data Scientist erstmals über die geplante Zusatzausbildung der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) im Themenfeld Actuarial Data Science (ADS) berichtet habe. Seitdem haben wir nichts weiter davon gehört. Was war geschehen?

Das Problem

Geplant war damals ein eigenständiger Ausbildungsgang zum Certified Actuarial Data Scientist (CADS), der interessierten Aktuarinnen und Aktuaren, aber explizit auch Nicht-Mitgliedern der DAV angeboten werden sollte. Aber gerade darin lag das Problem, denn ein solch umfängliches Angebot für Interessierte, die nicht Mitglied der DAV sind und es auch nicht werden möchten, steht im Konflikt mit der Vereinssatzung der DAV.

Die (vermeintliche) Lösung

Eine mögliche Lösung dieses Konfliktes bestand in der Idee, die Mitgliedschaft in der DAV und den Titel „Aktuarin/Aktuar (DAV)“ zu trennen. Das hatte man sowieso schon länger vor. Nach dem Vorbild anderer großer Aktuarvereinigungen war konkret geplant, angehenden Aktuaren, die sich in der Ausbildung befinden, nach Abschluss des Grundwissens (also nach den ersten sechs bestandenen Prüfungen) eine dauerhafte Mitgliedschaft in der DAV zu ermöglichen und den Titel des „Associate DAV“ zu vergeben. Und so hätte man zu den dann zwei von der DAV vergebenen Titeln (Associate, Aktuar) auch gleich einen dritten, den CADS einführen können,  inklusive einer Mitgliedschaft in der DAV nach Abschluss der Zusatzausbildung.

Aber bereits die Satzungsänderung zur Trennung von Aktuar-Titel und DAV-Mitgliedschaft fand in der letzten Mitgliederversammlung im April 2019 in Düsseldorf nicht die notwendige Mehrheit. Damit war der CADS in der geplanten Form vom Tisch.

In der Zwischenzeit

Parallel zu diesen formalen Themen waren die handelnden Personen bei der DAV jedoch keineswegs untätig. So fanden im März 2019 bzw. Juni 2019 die ersten Seminare in den neuen Spezialwissenfächern ADS Basic bzw. ADS Advanced statt. Und dort waren nicht nur angehende Aktuare gemäß der neuen Prüfungsordnung dabei, sondern mehrheitlich berufstätige Aktuare, die die Seminare als Fortbildung nutzen wollten. Daneben fanden einige Webinare zu ADS-Themen statt, die ebenfalls gut besucht wurden.

Ein neuer Anlauf

Die weiteren Aktivitäten konzentrierten sich nun darauf, ein Angebot (nur) für DAV-Mitglieder zu schaffen. Und so beschloss der DAV-Vorstand im Sommer 2019 die Einführung einer Zusatzausbildung für Aktuarinnen & Aktuare in Actuarial Data Science. Ob nach dem erfolgreichen Abschluss ein eigener Titel vergeben wird, ist noch offen. Hierüber müsste die Mitgliederversammlung entscheiden. 

Struktur der Ausbildung

Die ursprünglich geplante Struktur der Ausbildung wurde weitgehend beibehalten. Die Ausbildung teilt sich in zwei Abschnitte (ADS Spezialwissen, ADS Vertiefungswissen) und besteht insgesamt aus vier Fächern und Prüfungen: ADS Basic, Advanced, Immersion & Completion.

Die Fächer ADS Basic und ADS Advanced entsprechen dabei genau den gleichnamigen Spezialwissenfächern der Aktuarsausbildung. Die Fächer des Vertiefungswissens ADS Immersion und ADS Completion sind neu und werden demnächst von einem neuen Dozententeam vorbereitet.

Inhalte und Prüfungen

Für jedes der vier Fächer bietet die DAA jährlich mehrtägige Seminare und gegebenenfalls grundlegende Webinare an. Schwerpunkte der Ausbildung sind die fachlichen Grundlagen im aktuariellen wie auch im Data-Science-Umfeld. In den Spezialwissenfächern und mehr noch in den Vertiefungsfächern nehmen praktische Anwendungen und konkrete Business Cases aus der Versicherung eine zentrale und umfängliche Rolle ein.

Insgesamt sind vier Prüfungen abzulegen. Im Spezialwissen werden dieselben Klausuren gemeinsam mit den angehenden Aktuaren gemäß neuer Prüfungsordnung geschrieben. Im Vertiefungswissen soll es keine Klausuren, sondern praktische Data-Science-Übungen und Projekte und/oder eventuell auch kurze mündliche Prüfungen geben – das ist noch in der Diskussion. 

Start und Dauer der Ausbildung

Für Aktuarinnen und Aktuare erfolgt der Einstieg direkt in das ADS Spezialwissen. Die nächsten Seminare ADS Basic finden im März 2020 statt. Nach ca. anderthalb bis zwei Jahren kann dann der Zyklus der vier Prüfungen durchlaufen und die Ausbildung abgeschlossen sein.

 

Zu Blog Übersichtsseite