msg life ag - Logo
Sprache:  
DE | EN
  |  Login
rethinking insurance

1 Jahr msg life Blog – die meistgelesenen Beiträge

Von Monika Schumacher / 12. Juni 2018
meistgelesenen Beiträge msg life Blog rethinking insurance

Vor einem Jahr fing alles an: Anfang Juni 2017 wurde das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) vom Bundestag verabschiedet. Dies nahmen wir zum Anlass unseren Blog zu starten.

Wir haben 30 Beiträge veröffentlicht, die von unseren rastlosen Autoren verfasst wurden. Obwohl wir im Blog ein sehr spezifisches Thema behandeln, können wir auf durchschnittlich 350 Leser in der Woche stolz sein.

Welche Beiträge haben Sie gelesen?

Die Top 3 der meistgelesenen Beiträge

Auch nach dem Inkrafttreten des BRSG im Januar 2018 bleiben noch offene Fragen. Unsere Blogautoren versuchen immer wieder, diese zu thematisieren und Denkanstöße zu geben. Nach einem Jahr wird sichtbar, welche Themen das meiste Interesse geweckt haben:

Platz 1:  Entwurf zum BMF-Schreiben zur bAV

Mit dem BRSG wurden zahlreiche Änderungen bei den steuerlichen Regelungen der betrieblichen Altersversorgung beschlossen. Diese Änderungen sollen in das BMF-Schreiben vom 24. Juli 2013 „Steuerliche Förderung der privaten Altersvorsorge und betrieblichen Altersversorgung“ eingearbeitet werden. Aufgrund des Umfangs des BMF-Schreibens beschränken wir uns in unserem Beitrag auf die Änderungen, die § 3 Nr. 63 und 63a EStG betreffen. Mehr…

Platz 2:  Wie sparen Gutverdiener mit dem BRSG Steuern?

Oft wird das BRSG mit der Einführung der „Nahles-Rente“ bzw. der „reinen Beitragszusage“ gleichgesetzt. Zu Unrecht! Denn es gibt auch Förderanreize für bestehende bAV-Verträge und das nicht nur für Gering-, sondern auch für Gutverdiener. Für den gut verdienenden Angestellten wird der steuerfreie Höchstbeitrag gemäß § 3 Nr. 63 EStG um rund 25 Prozent erhöht. Mehr…

Platz 3:  Der Förderbetrag – ein Geschenk für Geringverdiener?

Wie kann ein Geringverdiener, dem das Geld gerade so zum Leben reicht, noch für das Alter vorsorgen? Steueranreize sind hier wirkungslos, weil er keine oder nur geringe Einkommensteuern bezahlen muss. Also sollte ein Sponsor gefunden werden… Genau dies ist mit dem Förderbetrag gemäß § 100 EStG vorgesehen: Die Beitragszahlung für eine kapitalgedeckte betriebliche Altersversorgung von Geringverdienern übernehmen anteilig Staat und Arbeitgeber. Mehr…

Weitere Platzierungen

Platz 4: Der Förderbetrag im Entwurf zum bAV-BMF-Schreiben

Platz 5: Betriebsrente ohne Garantie – die Rente von Morgen?

Platz 6: bAV-Riester – die große neue Freiheit!?

Platz 7: Ermittlung der Rentenleistungen

Platz 8: Beitragszusage – Lottorente, Zockerrente, Wackelrente?

Platz 9: 3 Punkte Sieg für die reine Beitragszusage

Platz 10: Kollektive Kapitalpuffer für Versorgungsanwärter

Wir freuen uns darauf, Sie auch in unserem 2. „Blogjahr“ mit spannenden Beiträgen begeistern zu können. Lassen Sie sich überraschen.

Tipp: Tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein, dann werden Sie unverzüglich über aktuelle Beiträge informiert.

Zur Blog Übersichtsseite