msg life ag - Logo
Sprache:  
DE | EN
  |  Login
Digitalisierung

Actuarial Data Science in der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV)

Von Stefan Nörtemann / 19. September 2018
Actuarial Data Science in der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV)

Während wir Aktuarinnen und Aktuare uns die vergangenen eineinhalb Jahrzehnte vorwiegend mit aufsichtsrechtlichen Themen, wie Solvency II beschäftigt haben, entwickelte sich die Welt da draußen rasant weiter. Buzzwords wie Big Data und Digitalisierung bestimmten den öffentlichen Diskurs über die Welt von morgen und auch die Versicherungswirtschaft sah und sieht sich neuen Herausforderungen gegenüber, die erst nach und nach auch als Chancen verstanden wurden.

Digitalisierung, Big Data, Cloud

Die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) reagierte darauf mit der Bildung der Vorstandsarbeitsgruppe Digitalisierung, Big Data, Cloud (DBC), die Themen aus Sicht der Versicherungswirtschaft und insbesondere der Aktuarinnen und Aktuare beleuchten sollte. Bei der DAV Jahrestagung 2016 war der öffentliche Teil der Mitgliederversammlung dann den sogenannten Zukunftsthemen gewidmet, die man inzwischen unter dem Begriff „Actuarial Data Science“ subsummierte.

Auf Grund der umfänglichen positiven Resonanz wurde daraufhin für die DAV Herbsttagung 2016 in Köln ein Sonderprogramm zum Thema Actuarial Data Science (ADS) angeboten. Und obwohl der Raum klein, stickig, abseits und gut versteckt lag, war die Resonanz so überwältigend, dass der DAV-Vorstand kurzerhand die Gründung einer eigenen Fachgruppe ADS beschloss. Das erste Treffen fand dann bei der DAV Jahrestagung 2017 in Berlin statt.

Actuarial Data Science in der Ausbildung zur Aktuarin / zum Aktuar

Parallel dazu wurde in der Vorstands-AG die Notwendigkeit erkannt, ADS auch in die Ausbildung für Aktuarinnen und Aktuare zu integrieren. Da passte es gut, dass die Aktuarausbildung gerade sowieso grundlegend reformiert wurde. Mit der neuen Prüfungsordnung 4 sind nun seit dem 01.01.2018 zwei neue Spezialwissenfächer Actuarial Data Science Basic und Actuarial Data Science Advanced fester, wenn auch optionaler, Bestandteil der Ausbildung zur Aktuarin bzw. zum Aktuar.

In zwei dreitägigen Seminaren haben angehende Aktuarinnen und Aktuare nun die Möglichkeit, sich eingehend in die einschlägigen Themen zu vertiefen und das Gelernte praktisch anzuwenden. Mit den zwei abschließenden Prüfungen haben sie dann die Hälfte der Anforderungen im Spezialwissen der neuen Aktuarsausbildung abgedeckt.

Neue Arbeitsgruppe Actuarial Data Science

Mit der Gründung der Fachgruppe ADS sowie der Verankerung des Themenfelds in der neuen Prüfungsordnung waren die wichtigsten Aufgaben der Vorstandsarbeitsgruppe nun erledigt. Die dynamischen Entwicklungen im Bereich Data Science haben den Vorstand der DAV im September 2017 dann bewogen, zum Einen formal die bisherige Arbeit der AG DBC (Digitalisierung, Big Data, Cloud) zu beenden, aber gleichzeitig einen neuen Arbeitsauftrag für eine neue AG ADS (Actuarial Data Science) zu formulieren.

Die neue AG beschäftigt sich nun mit Themen wie der strukturierten Weiterbildung für Aktuarinnen und Aktuare. Hier gibt es bereits ein umfassendes Angebot an interessanten Veranstaltungen aus dem Bereich ADS (in der Auswahlbox „Fach/Sparte“ einfach Actuarial Data Science auswählen und „suchen“.)

Zusätzlich kümmert sich die AG um die Vernetzung der Aktivitäten auf internationaler Ebene im engen Austausch mit interessierten Aktuarvereinigungen anderer Länder.

Certified Actuarial Data Scientist

Ein zentraler Auftrag an die AG besteht jedoch in der Etablierung eines neuen, eigenständigen Ausbildungsgangs zum Certified Actuarial Data Scientist. Dieser richtet sich sowohl an Aktuare als auch an andere Personen, die im Versicherungs- und Finanzdienstleistungsumfeld mit Data Science Themen befasst sind. Dazu mehr in einem folgenden Beitrag.

Alles in allem sind die sogenannten Zukunftsthemen so nun auch in der Welt der Aktuarinnen und Aktuare angekommen und finden in den diversen Aktivitäten der DAV ihren Widerschein.

Zur Blog Übersichtsseite